Recht des Patienten auf seine Krankenakte

Das Recht des Patienten auf seine Krankenakte – so sieht es aus:

In unserem medizinschen Schreibbüro tippen, gestalten, redigieren wir täglich eine große Zahl von Arztbriefen http://www.u-schaecher.de/leistungen-schreiben-gestalten-erfassen/ aus Kliniken, Spezialzentren, Privatpraxen. Diese sind Teil der Krankenakte.
Arztberichte enthalten wichtige Details über den Patienten (Diagnosen, Anamnese, Befunde, Laborwerte, Therapie und Verlauf, Entlassungsmedikation und Empfehlungen).

Aus persönlicher und beruflicher Erfahrung wissen wir, wie wichtig ein (vorläufiger) Entlassungsbericht für die Weiterbehandlung des Betroffenen ist. Viele Patienten allerdings wissen nicht, dass sie das Recht auf die Aushändigung ihres Arztbriefes oder gar der kompletten Krankenakte haben. […]

Bessere Lesbarkeit durch Bindestrich?

Welche Funktion hat der Bindestrich?

Kurz gesagt: Der Bindestrich soll die Lesbarkeit und Verständlichkeit des Textes vereinfachen, den Lesefluss verbessern. Sinnvoll eingesetzt, tut er das auch, wie diese Beispiele zeigen:

Der Bindestrich muss laut Duden gesetzt werden, wenn die Zusammensetzungen Buchstaben, Zahlen (C-Dur-Tonart, 2:1-Mischung) oder Abkürzungen (Musik-CD) beinhalten. Ein Bindestrich steht, wenn es sich um mehrteilige Zusammensetzungen mit Wortgruppen handelt (das Nicht-im-Klaren-Sein).

Als sogenannter Ergänzungsstrich erspart er die Doppelnennung von Wortelementen (An- und Abmeldeschalter, Messeplanung und -durchführung). […]

Musterhaftes Protokoll schreiben

Musterhaftes Protokoll

Fragt man in die Runde, „wer schreibt heute Protokoll?“, wird es auf einmal ganz still – bis sich schließlich ein Protokollant findet oder ausgewählt wird.

Warum ist das so?
Das Schreiben von Protokollen ist eine Herausforderung. Diese Aufgabe benötigt Kenntnis der Materie, Konzentration, Struktur und sprachliches Können.

Welche Aufgabe hat der Protokollant?

Der/Die Protokollführer/in ist Assistent/in des Moderators und gewährleistet, dass der Verteiler zeitnah die Aufzeichnungen erhält. In der Regel beinhaltet ein Protokoll eine Reihe von Aufgaben, die der eine oder andere Teilnehmer übernehmen muss. […]

4 Grundregeln für erfolgreiches Netzwerken

Zeit für’ne Ansage!

Eine Studie der EBS Universität für Wirtschaft und Recht (Wiesbaden/Oestrich-Winkel) belegt:
Frauen netzwerken untereinander immer noch nicht so effektiv wie Männer!

Ändern wir es! Nutzen wir soziale Beziehungen strategisch und pushen unsere Karrieren gegenseitig. Wertschätzen wir unsere Qualitäten und nutzen wir die Kompetenzen unserer Netzwerkpartner (https://www.netzwerk-wetterau.de/).
Frauen profitieren davon, wenn sie sich verbünden/vernetzen.

Grundregeln für erfolgreiches Vernetzen

Vier Grundregeln zum erfolgreichen Netzwerken:

Perfekt netzwerken, wie geht das?

1. Ziel bestimmen.

Ganz wichtig ist es, mir eine Antwort auf die Fragen zu geben:
Was erwarte ich von den Kontakten? Was will ich damit erreichen?
Diese Antworten sollte ich auch klar und deutlich den übrigen Netzwerkerinnen kundtun.

Sind diese Ziele definiert, behält man den Blick fürs Wesentliche und kann es auch anderen vermitteln. […]

Abwesenheitsmeldung deutsch/englisch/französisch

Abwesenheitsmeldung

Abwesenheitsmeldung

Sie haben eine internationale Klientel? Dann ist eine englische Abwesenheitsmeldung sinnvoll, wenn Sie für einen längeren Zeitraum nicht am Arbeitplatz sind. So weiß der Nachrichtenschreiber sofort, wann er Sie wieder erreicht und wen er gegebenenfalls alternativ kontaktieren kann. Wir haben ein paar Vorschläge zusammengetragen:

Abwesenheitsnotiz
in Deutsch:

Vielen Dank für Ihre E-Mail/Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich bin derzeit abwesend und kehre am xx.xx.xx zurück. Ihre E-Mail wird in dieser Zeit nicht gelesen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte per E-Mail an (Name), Beispiel@le-bureau.de oder telefonisch unter 06003 7229. […]

Small talk ist Smart talk

Small talk

Eisbrecher beim Small talk – Tipps für einen Smart talk

Kennen Sie das? Sie steigen in einen Aufzug und kennen ihr Gegenüber nicht, es entsteht Stille. Dieses manchmal peinliche Schweigen souverän und charmant zu brechen, ist eine kleine Kunst. Das Gute ist – man kann sie lernen. Mit etwas Übung gelingt es, einen Unbekannten oder auch einen Geschäftspartner in ein belangloses Gespräch zu verwickeln. Starten Sie diese Aufwärmphase der Unterhaltung am besten mit einem gewinnenden Lächeln, […]

Medizinische Schreibkraft gesucht – gefunden!

Sie suchen eine medizinische Schreibkraft? Sie haben sie gefunden!

Als versierter Schreibservice in der Wetterau/Hessen sind wir Ihr Partner, optimieren den Arbeitsfluss und bieten effiziente Entlastung.

Bürokratische Maßgaben, straffe Zeitvorgaben, steigender Kostendruck, höheres Dokumentationsaufkommen und schnellere Bearbeitungszeiten erschweren die Arbeit der Behandler in Kliniken, medizinischen Versorgungszentren und Praxen. Sie führen zu Mehrbelastung, gefährden die Gesundheit und die Qualität der Arbeit.

Wie viel Bürokratie ist notwendig, wie viel ist einfach zu viel und wie spart man intelligent Zeit und Geld?

Lesen Sie die 10 Gründe, warum Ihre Diktate (Arztbriefe, Gutachten usw.) bei „Le Bureau“ als Partner in den besten Händen sind: […]

Chaos am Schreibtisch adé

Zeiträuber adé – bringen wir das Chaos am Schreibtisch unter Kontrolle!

Chaos am Arbeitsplatz kostet nicht nur Zeit, sondern hemmt auch die Kreativität. Im Umkehrschluss bedeutet das: Ordnung am Arbeitsplatz bringt Zeitgewinn und fördert die Kreativität.

Chaos adé

So sagen wir dem Zeitkiller den Kampf an:

Trennen Sie sich von Überflüssigem
Sehen Sie sich um: Was brauchen Sie wirklich, wovon können Sie sich trennen? Kulis, die nicht mehr schreiben, Textmarker, die ausgetrocknet sind, Klarsichthüllen, die angerissen sind, gehören in den Mülleimer. So einfach. […]

Checkliste für kundenorientierte (Werbe-)Texte

Kundenorientierte (Werbe-)Texte – so geht’s

Optimieren Sie Ihren Text Schritt für Schritt

Kundenorientierte (Werbe)Texte
Foto: www.jost-fotografie.de

Texten ist ein Prozess! 7 Tipps zur Textoptimierung finden Sie hier:

Schritt 1: Vom Rohtext zum Reintext

Das Amtsdeutsch mit seinen verstaubten, schwerfälligen und unpersönlichen Floskeln in der Geschäftskorrespondenz ist out!

Orientieren Sie sich vielmehr bei Werbe- oder Businesstexten an der gesprochenen Sprache/Alltagssprache. Vermitteln Sie kurze, klare Botschaften. Das Ergebnis: Die Briefe sind leicht verständlich, klingen freundlich und wirken klar und positiv.

Mein Tipp: Sprechen Sie Ihren Text ins Unreine auf ein Diktiergerät oder schreiben Sie direkt in den PC, was Ihnen alles so einfällt. Sortieren, strukturieren, streichen, umformulieren folgen im nächsten Schritt.

Schritt 2: Vom Chaos zur Ordnung […]

Anrede und Schlussformeln – wichtige Stilmittel

Anrede und Schlussformeln sind wichtige Stilmittel in der Geschäftskorrespondenz

Früher war es Usus, einen Brief mit “sehr geehrte/r …” zu beginnen und “mit freundlichen Grüßen” zu beenden, manchmal gab es auch ein “hochachtungsvoll”.
Der moderne Korrespondenzstil ist anders: lebhafter, etwas unkonventioneller. Er orientiert sich an der gesprochenen Sprache. Linguisten nennen das „konzeptionelle Mündlichkeit“.

Geschäftskorrespondenz
Foto: www.jost-fotografie (Vortrag bei “Aufgeweckt” Unternehmerinnen-Netzwerk Wetterau e. V. http://www.netzwerk-wetterau.de)

Zeitgemäße Geschäftspost gehört zu den wichtigsten Disziplinen eines jeden Unternehmens. Vielfältige Anreden und Schlussformeln bieten wichtige Stilmittel.

Anredevarianten:

Neutral-klassisch:
“Sehr geehrte/r …,” ist beim Erstkontakt neutral und unverfänglich, wenngleich es etwas konservativ wirkt.

Formell-höflich:
“Guten Tag, sehr geehrte/r Frau/Herr …,” klingt etwas aufgelockerter als das distanzierte “Sehr geehrte/r”.

Informell:
“Guten Tag Frau/Herr …,” ist eine gute Wahl – so begrüßen wir uns auch von Angesicht zu Angesicht. […]

Nach oben