einfügen

/Tag:einfügen

Das scharfe S (Eszett) ganz groß

Das scharfe S ist ganz groß.

Alphabet, Eszett

Quiz:

Die Fragen:


Über wen wird seit gut einem Jahrhundert diskutiert?
Was war schon als Kleines scharf und ist es seit 29.06.2017 auch als Großes?
Was macht aus unserem bisherigen 30 Buchstaben umfassenden Alphabetes (26 Grundbuchstaben, drei
Umlaute (Ä, Ö, Ü) und kleines Eszett “ß”) eines mit 31 Lettern?
Was setzt § 25 E3 des amtlichen Regelwerkes der deutschen Sprache außer Kraft?

Die Lösung:

Genau: das “scharfe S”, das nun große Eszett (ẞ).

Die Begründung:

Der Rechtschreibrat, die zentrale Instanz für Fragen zur deutschen Rechtschreibung, sah bei den Namen in Ausweisformularen bei der Schreibweise in Majuskeln (Großbuchstaben) zunehmend Irritationen. Wenn ein in Großbuchstaben geschriebener Eigenname (z. B. Maßmann) das Eszett (ẞ) enthält , wird er in Ausweisformularen oder Dokumenten bis dato als „SS“ geschrieben (z. B. MASSMANN). Auf anderen Dokumenten wird oft sogar ein Fragezeichen an die Stelle gesetzt (dann MA?MANN). Ab sofort kann nun statt der Ersatzschreibweise das große ẞ verwendet werden: MAẞMANN.
Es liegt im Übrigen im Ermessen der Behörden, wie sie künftig vorgehen wollen. Der Weg zur eingetragenen Namensschreibweise ist aber nun geebnet.

Von |April 25th, 2020|Blog, Specials, Tipps und Tricks|Kommentare deaktiviert für Das scharfe S (Eszett) ganz groß