Korrekturlesen: Dem Fehler auf der Spur

Tipps vom Profi

Kaum zu glauben …

… was unser Gehirn leistet:

Enie Stiude aus Eaglnd komtm zu eienm äeurßst verffblüenden Erebngis: Die Rehenifloge der Bshcutaben in eienm Wort sieplt keine Rlloe. Das Wort blbeit lesabr. Um Ziet zu spaern, acthet das menschliche Hrin biem Leesn nihct auf jdeen Buchbestan, sodenrn nmimt das Wort als Gazens whar.

Fantastisch, dass wir aus diesem Buchstabensalat den Sinn entnehmen. Kein Wunder aber, dass wir immer gerne ein paar Fehler übersehen, wenn wir nicht sorgfältig korrekturlesen und systematisch vorgehen (siehe Tipps unten).

… was man so im Internet lesen kann:

Dieser Originaltext eines Hotels beinhaltet mehr als 30 Fehler.

Die 4-Sterne-Anlage liegt direkt am Meer an einem Sandstrand, ungefehr 8 Km vom Zentrum von entfernt, und 4 Km von die Flughafen. Das 4-Sterne-Hotel verfuegt über 300 Zimer besteht aus Villas, Suites und Studios mit Meerblick, die anderen geben in Richtung die Berge. Sind alle mit T.V. Stelite, Mini Bar und A/C. Die Mahlzeiten und die unterbaltungsveranstaltungen werden sowohl im Hauptrestaurant als auch in, A la carte Italieniche Restaurant, Billiardraum, Twister Pub, Beach Bar und Swimming Pool Bar. Neben Miniclub, Fitnessclub, Animationsteam, Tennisplatz, Einkaufscentrum, grossem Swimming Pool, Zentrum fur Wasserund Tauchsport bietet die Analge eine breite Paleete an sportlichen und freizeitakitivitäten. Möglichbeiten zur Aufnahme von Tagungen bis zu 120 Presonen …

Immer wieder muss man mit Erstaunen feststellen, dass Unternehmen viel Geld in ihre Internetauftritte, Werbematerial oder Manuskripte etc. investieren, dabei aber offenbar nur wenig oder keinen Wert auf eine vergleichbare formale und inhaltliche Gestaltung legen. Dabei sind sprachlich und stilistisch korrekte Texte gerade im unternehmerischen Bereich kein verzichtbarer Luxus, sondern entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg.

Die Anforderungen an eine gute Schriftsprachlichkeit spielen im Büroalltag eine besondere Rolle. Ohne Geschäftskontakte ist ein funktionierender Bürobetrieb kaum denkbar. Ein Geschäftsbrief oder eine geschäftliche E-Mail muss daher sorgfältig erstellt werden, sodass das Ergebnis tadellos ist. Denn: Ein fehlerhafter Schriftwechsel ist kein gutes Aushängeschild für den Betrieb. Prüfen lohnt sich!

5 Tipps beim Korrekturlesen:

Wir arbeiten im 4-Augen-Prinzip:

Gerade, wenn wir eigene Texte unter die Lupe nehmen, überlesen wir (siehe Beispiel oben) Fehler, weil wir blind für unsere eigenen (Denk- oder Sprach-)Fehler sind. Wir wissen, was wir aussagen wollen und deshalb spielt uns unser Gehirn einen Streich. So lesen wir immer zu zweit den Text.

Wir arbeiten mit verschiedenen Medien:

PC-Arbeit ist Schwerstarbeit für unsere Augen. Sie starren angespannt auf den Bildschirm und Fehler werden leichter übersehen. Deshalb arbeiten wir mit verschiedenen Medien.
Zunächst erstellen wir einen Papierausdruck (gerne auf Schmierpapier), auf dem ein Leser mit einem farbigen Stift die Korrekturzeichen setzt. Diesen Ausdruck drucken wir meist in größerer Schrift als im Original. Der andere Leser setzt seine Korrektur“blasen“ im PDF am Bildschirm.
Zum Schluss werden beide Korrekturen verglichen … und ab und an heftig diskutiert. Ganz nach dem Motto: nobody is perfect, but a team can be.

Wir nutzen die PC-Software:

Sind die zu korrigierenden Dateien als Word-Dokumente verfügbar, überprüfen wir selbstverständlich mit der Rechtschreibprüfung (ACHTUNG: deutschsprachige Länder wie Liechtenstein, Luxemburg, Schweiz und Österreich haben andere Schreibweisen als Deutschland, z. B. “ss” statt “ß”). Also: Sprache bestimmen: Deutsch (Deutschland).

Wir machen zwischendurch eine Pause:

Bei langen Texten (wie Broschüren, Geschäftsberichten etc.) machen wir zwischendurch eine Pause, damit sich Gehirn und Augen etwas entspannen und man frisch die nächsten Passagen angehen kann. Oft stellen sich auch erst beim kompletten Durchlesen Ungereimtheiten heraus. Dann ist eine weitere Korrekturschleife nötig. Diese sollte – falls zeitlich machbar – erst am nächsten Tag erfolgen.

Wir lesen den Text laut:

Aber, ganz ehrlich, nur selten, wenngleich es eine weitere gute Methode ist, um Fehlern auf die Spur zu kommen.

Korrekturlesen