Homeoffice – ist es das Büro der Zukunft?

Produktives, gesundes Arbeiten im Homeoffice gelingt mit ein paar Regeln leichter.

Die Zahl der Menschen, die (aktuell) im Homeoffice arbeiten, soll sich ersten Schätzungen nach mehr als verdoppelt haben: von 12 auf 24 Millionen. Das dezentrale Arbeiten erlebt einen Boom ohnegleichen, ist quasi Alltag geworden und wird uns wohl noch lange Zeit begleiten.

Vielleicht katapultiert uns dieses Virus mit voller Kraft in die digitale Zukunft. Es gilt, keine überstürzten Vorschläge zu machen oder Entscheidungen zu treffen, sondern intelligente Lösungen für eine moderne, produktive und gesunde Zusammenarbeit in der Zukunft zu finden.

Homeoffice - Büro der Zukunft

Einige Arbeitgeber spielen mit dem Gedanken, die Anzahl ihrer Homeworker drastisch zu erhöhen – vielleicht ganz einfach wegen der Kostenreduzierung (Einsparung von Mieten, Heizkosten, Büroausstattung u. v. m.). Doch auch das “Zweitbüro” will gut eingerichtet und geheizt sein. Wo also der Weg hinführt, ist noch vollkommen offen.

Erfahrungen aus der Corona-Zeit werden mit Sicherheit in das “Büro der Zukunft” einfließen, digitale Tools zur Kommunikation mit Mitarbeitern, Kollegen und Kunden vermehrt eingesetzt werden und neue Blickwinkel entstehen.

Ein Thema beim Arbeiten in den eigenen vier Wänden darf nicht auf der Strecke bleiben: die Gesundheit. Das Risiko von Bewegungsmangel, Konzentrationsproblemen, Erschöpfung, Schlafstörungen oder vernachlässigter Pausen ist hoch, denn vielfach sind Konflikte vorprogrammiert durch die Arbeit im Homeoffice am Küchentisch oder Sofa und mit Kindern oder anderen Familienmitlgiedern im Zuhause.

Psychologen machen aufmerksam auf die unterschiedlichen Typen der Beschäftigten. Extrovertierte Menschen brauchen mehr persönliche Sozialkontakte, der introvertierte Typ kommt mit deutlich weniger Kontakten gut zurecht. Singles macht die Einsamkeit im Heimbüro oft mehr zu schaffen als Paaren.

Und wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus? Kommt es im Heimbüro zu einem Unfall, ist es dann ein Arbeitsunfall, wenn die Tätigkeit, bei der der Unfall geschah, mit der beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang steht.
Einen besonderen Service bietet zum Beispiel eine Versicherung in der Phase, in der Kinder zu Hause betreut werden, allen Kindern und Enkelkindern ihrer Kunden einen kostenfreien Unfallschutz fürs Spielen und Toben im “Homeoffice” an (https://www.concordia.de/katrin-waechtershaeuser/start/). Eine gute Idee.

7 Tipps für effektives Arbeiten am mobilen Arbeitsplatz

  1. Schaffen Sie einen festen Arbeitsort und feste Arbeitszeiten – hier heißt es: Kinder und Familienangehörige sollten den gewählten Arbeitsplatz als solchen respektieren und für die angesetzte Zeit nicht stören. Vielleicht helfen hier kleine, witzig gestaltete Stoppschilder?
  2. Kleiden Sie sich angemessen für ihren Job – was würde es für einen Eindruck in einer Videokonferenz machen, wenn Sie im Schlabberlook zu sehen sind?
  3. Bauen Sie Routinen ein – z. B. geht es nach dem (gemeinsamen) Frühstück los! Dann folgt die Bearbeitung der Aufgaben und mittags ist wieder Gemeinsamzeit. Sind Sie “Einzelkämpfer” könnten Sie sich zum Mittagessen auch virtuell mit Ihren Kollegen treffen. Nach der Pause geht es – wie am Büroarbeitplatz – weiter. Oder, wenn Flexibilität wegen der Familie gefragt ist, machen Sie eine Arbeitspause, setzen sich aber persönliche Zeitlimits, bis wann die begonnene Arbeit erledigt sein sollte, ggf. auch durch eine kleine Abend-/Nachtschicht.
  4. Bleiben Sie  in Kontakt mit Ihren Kollegen. Digitale Tools ermöglichen den Austausch, Abstimmungen etc., wenn auch der kleine Plausch im Aufzug oder der Kantine fehlt.
  5. Halten Sie Ordnung am Arbeitsplatz im eigenen Zuhause. Ein paar nützliche Tipps haben wir hier zusammengetragen https://www.u-schaecher.de/chaos-am-schreibtisch-ade/
  6. Bereiten Sie Ihre Meetings gut vor. Hierzu gehören Tagesordnung oder Checkliste als “roter Faden”. Verteilen Sie vor den Skype- oder Telefonkonferenzen alle nötigen Unterlagen an die Teilnehmenden bzw. haben Sie sie selbst griffbereit.
  7. Bleiben Sie in Bewegung! Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft bringt frischen Wind in Ihre Gedanken und ihr Kreuz dankt es Ihnen auch.

Das Team von “Le Bureau” wünscht Ihnen, dass Sie gut durch die Krise kommen.